Guerilla Marketing

kostengünstigst – jedoch nicht billig – werben

© = Copyright September 2, 2008

© = Copyright = Urheber-Recht

Dies wird viel zu oft verletzt – weil es eigentlich den meisten – speziell Internet-Usern entweder nicht bekannt ist – oder es ihnen schlichtweg nicht nur gleich-gültig, sondern egal ist.

Prinzipell gilt – zumindest im deutschsprachigen Raum, dass der Urheber einer Idee – oder eines Schriftstückes – oder eines Kunstwerkes – das alleinige Recht an dieser/m hat – und es niemand Kopieren darf – außer, er holt sich die schriftliche Zustimmung des Urhebers – oder es steht auf der entsprechenden Seite dabei, dass jeder „klauen“ darf.

Jetzt darf in geringem Umfang aus Werken zitiert werden – aber niemals irgendwas komplett kopiert werden. Aus diesem Grunde ist es auch günstig, wenn auf Seiten, wo eben das steht, was man gerne mit anderen teilen möchte – einfach verlinkt wird, dann können die, die es interessiert, dort nach lesen – und man verletzt auch keine Gesetze.

Und glaubt nicht, dass euch das nicht passieren kann – ich war auch mal weniger bewandert in dieser Materie – und ging davon aus, ein Bild, dass oftmals auf esoterischen Seiten zu finden sei, sei sowieso frei benutzbar – dieser Irrtum hätte mir beinah mal über € 1.000 gekostet, weil ein findiger deutscher Rechtsanwalt mir damals eine Abmahnung schickte – doch dies ist ein anderes Thema.

Hier war mir jetzt mal wichtig, überhaupt mal auf Urheberrecht und Copyright hin zu weisen – denn, auch wenn dieses © nicht dabei steht, sind viele Dinge im WWW urheberrechtlich geschützt – und in diesem Fall gilt – Unwissenheit schützt nicht vor Strafe.

 

verlinkter RSS-Feed Juli 23, 2008

Ich habe hier (rechts unten) einen RSS-Feed verlinkt und zwar zu einer Gruppe auf der Businessplattform Xing – die Gruppe nennt sich Guerilla Marketing Camp – und ich werde hier immer (automatisch) die letzten Beiträge von dort verlinken.

Das ist auch etwas, was ich – in Hinsicht auf Guerilla-Marketing empfehlen würde – dies auch für die eigene HomePage zu nutzen – aktuelle Berichte aus themenrelevanten Foren zu verlinken – um den Lesern etwas zu bieten, was sie sonst vielleicht nicht finden würden.

In Blogs funktioniert das relativ einfach – da gibt es unter Darstellung immer Plugins, in welchen dann nur mehr die entsprechenden Seiten eingetragen werden müssen, damit es automatisch funktioniert.

Und für „normale“ Seiten kann man sich unter – RSS to Javascript – einen entsprechenden Link erzeugen lassen, um den dann auf die eigenen Seiten ein zu binden.