Guerilla Marketing

kostengünstigst – jedoch nicht billig – werben

Lifestream Dezember 25, 2008

Hallo ihr Lieben,

ich hab ein neues Spielzeug – und mir mal wieder ein paar verspielte WeihnachtsFeierTage geschenkt, um auch wirklich alles aus zu probieren und genügend testen zu können.

Und ja – es hat was mit Guerilla Marketing zu tun – ist ein aber sowas von geniales Teil, mit welchen alle Seiten und Blogs und noch viele andere Dinge komprimiert zusammen gefasst werden können.

Ich gestehe, wenn wer eine einzelne Seite hat, nutzt es nicht viel – aber da ich ja mehrfachst im Netz vertreten bin, kann ich mich gar nicht genug drüber freuen.

Und es ist absolut einfach – anmelden – loslegen – da gibt es einerseits eben die Möglichkeit mehrere Homepage-Adressen zu verlinken, was an sich schon genial ist.

Aber dann – aufgepasst – können alle Einträge aller Blogs zusammengefasst – und nach Datum sortiert angezeigt werden.

Doch – das wars noch lange nicht – es werden auch die Statusmeldungen aus Xing automatisch übernommen – und alle hoch geladenen Bilder von flickr und eigentlich werden über 60 unterschiedliche Dienste hier zusammen gefasst.

Langer Rede – kurzer Sinn – dirrekt zu mir gehts hier:

http://lifestream.fm/Ceteem

Was ich jetzt auch noch probieren musste ist, Fotos bei flickr hoch zu laden – dazu braucht man vorweg einen Yahoo-Zugang – und dann die direkte Registration bei flickr – und ab gehts mit Bilder hochladen – insgesamt 100 MB pro Monat – meine findet ihr jetzt laufend unter http://www.flickr.com/photos/33676119@N04/ oder eben automatisch bei lifestream.

Und – aus lifestream kann man natürlich wieder einen eigenen RSS-Feed machen, den man auf einer eigenen – eigentlich statischen – Seite anzeigen lassen kann – und hat somit jederzeit eine dynamische Homepage, ohne direkt auf der Homepage was ändern zu müssen.

Na dann – viel Spaß beim mit ausprobieren.

 

Elevator Pitch Juli 26, 2008

Filed under: meine Aktivitäten — ChrisTina Maywald @ 11:39 am
Tags: , , , , , , , , , , ,

EIne relativ neue Form, sich selbst vor – und auch dar zu stellen. Ursprünglich war der „Elevator Pitch“ dazu gedacht, dass man sich während einer Fahrt im Aufzug so vorstellt, dass das Gegenüber Lust auf mehr bekommt.

In 30 Sekunden zum Erfolg

Also etwas mehr als ein „Slogan“ aber wesentlich weniger wie eine Werbebroschüre 🙂

Mein persönlicher Elevator-Pitch, den ich aber sicher selten genau in der Form jemanden während einer Aufzugsfahrt „aufs Auge drücken würde“ lautet:

Hallo – mein Name ist ChrisTina Maywald und ich bezeichne mich selbst als Ent-Wicklungs-Helferin und dolmetschende Fair-Mittlerin. Wie kann ich dir dazu verhelfen, noch mehr dein wirkliches Selbst zu er-leben? Wenn du wunschlos glücklich bist, kontaktier mich lieber nicht 🙂

Ich habs zwischenzeitlich auch auf meine HomePage gestellt, um neue Interessenten eben noch neu*gieriger* darauf zu machen, was sie sonst noch erwarten könnten.

Nur, um mal einen kleinen Eindruck zu bekommen, wie sowas aussehen könnte. dieser Elevator Pitch passt zu mir – heißt aber nicht, dass er auch für dich passen könnte – er sollte nur als Anregung dienen.

Also ich persönlich würde diese Kurzvorstellung nicht unbedingt wirklich im Aufzug machen – aber bei Netzwerktreffen ist es oftmals eine tolle Vorstellungsübung. Und es bringt uns auf dem Weg von einer langatmigen Vorstellung hin zu unserem Slogan.

 

Internetpräsenz Juli 23, 2008

Filed under: meine Aktivitäten — ChrisTina Maywald @ 1:03 pm
Tags: , , , , , ,

Das meiner Meinung nach wichtigste Werbemedium ist eine eigene Internetpräsenz – oder auch mehrere 🙂

Und es muss auch gar nicht viel kosten, sich seine eigenen Seiten ins Netz zu stellen – natürlich kann mans auch verteuern – aber nötig ist es nicht – ich persönlich bin zur Zeit nachhaltig begeistert von Blogs als HomePage, habe dazu auch – natürlich, was sonst – einen eigenen Blog darüber angelegt, wo ich auch immer wieder meine Erfahrungen damit mit-teilen werde.