Guerilla Marketing

kostengünstigst – jedoch nicht billig – werben

Wiederekennungseffekt August 7, 2008

Ein ganz wichtiger Punkt bei jeglicher Form von Marketing ist, einen Wiedererkennungseffekt zu schaffen – dazu gehört natürlich auch Corporate Identity – zB ein Logo – oder auch mehrere, wenn es um mehrere Betriebsbereiche handelt.

Und dieses Logo -und auch die Geschäftsfarben – sollten generell beibehalten werden – im kompletten Schriftverkehr genauso – wie auf der WebPräsenz – im Blog – und auch bei eventueller Autobeschriftung.

Immer das gleiche Logo – immer die gleichen Farben – siehe auch „Lernen lernen“ – peripheres Werben ist das Gleiche wie peripheres Lernen – wenn der Kunde mindestens 3x – auf unterschiedlichste Weise – das gleiche Bild sieht, dann werden dadurch Synapsen geschlossen, die nicht nur zum Lernen und Merken des Gelernten, sondern auch zum kaufen und/oder konsumieren anregen.

Im Bereich „Powerselling“ gibt es eine wichtige Regel – es darf nichts zu überladen wirken – schlicht und einfach – und wiedererkennbar – in unterschiedlichsten Lebenslagen.

Wenn wir etwas verkaufen wollen, dann dürfen wir die Interessenten nicht durch zu viel drum herum ablenken. Und glaubt mir, ich weiß, wovon ich schreibe, denn dies ist etwas, was mein Thema ist – ich schreibe viel zu viel – und stelle zu viele Informationen kostenlos ins Netz – wie auch das hier :-).

Doch auch dafür gibts ein Mittelchen – unterschiedlichste Seiten mit unterschiedlichsten Inhalten – da gibts eben Seiten und Blogs, wo ich mich so richtig austobe – und andere, wo ich knapp und bündig meine Leistungen anbiete.

Und wenn die beiden noch mehrfach untereinander vernetzt werden, dann kann sich jede/r InteressentIn überall hin verirren – oder auch einfache Kaufaufforderungen finden. Ich persönlich glaube nicht, dass es „DAS“ Konzept gibt – also nicht einen Weg zum Ziel – sondern dass eine breitgefächerte Basis einen guten Nährboden für den Erfolg darstellt.

Doch die Experimente sollten getrennt werden – nicht alles auf einer Seite – nicht alles unter einer Domain – sondern eben gezielt jene Zielgruppen ansprechen, welche man ansprechen will – und nicht mit einem einheitlichen CI – sondern dann eben für jede Produktgruppe extra.

In meinem Fall sind die ja grundsätzlich total unterschiedlich – auf der einen Seite EDV – und auf der anderen Coaching im Bereich Selbstverwirklichung. Ich hatte es jahrelang versucht, beides irgendwie miteinander zu verbinden -und bin kläglich gescheitert.

Seit ich es bewusst trenne, ebnen sich beide Wege und laufen parallel nebeneinander her.

 

Werbe-Slogan Juli 26, 2008

Beschreib deine Leistungen in einem kurzen Satz.

Könnte sein, dass dies gar nicht so einfach ist. Manchmal ist eine seitenlange Beschreibung wesentlich einfacher zu erstellen, als einen knackigen Slogan zu er-finden.

Mein persönliches Beispiel ist, dass ich früher nie wirklich wusste, wie ich mich selbst bezeichnen sollte – Schamanen sagte, ich sei keiner von ihnen – Hexen sagten, ich sei keine von ihnen – Persönlichkeitsentwicklung darf ich keine anbieten weil ich keine Lebens- und Sozialarbeiterin bin – und und und.

Also bin ich irgendwann dann auf – Ent-Wicklungs-Helferin – gekommen – ich helfe Menschen bei ihrer persönlichen Weiterentwicklung. Und dann auch die Doppelbedeutung von wegen ent-wicklung – mit dem metaphorischen Hintergrund, das etwas ausgewickelt wird – der wahre Kern zutage treten darf.

Dies mal als Berufsbezeichnung – der Werbeslogan für meine Coachingtätigkeit kam, während ich im Stau stand. Da ging der Weg von „magische Momente“ über „Lebe dein wahres Selbst“ bis hin jetzt zum echten und aktuellen Slogan von „Lebe dein volles Potential“